Verfasst von: gardencat | März 17, 2008

Isch habe fertsch!

Hier ist geschlossen!

Der neue Gartenblog ist ab sofort geöffnet mit der URL:

http://mainzauber.de/gartenblog

Alle die ab und an auch in meinen anderen Blog gucken, werden sehen, dass die Adresse bis auf das kleine Wörtchen“garten“ fast mit dieser dort identisch ist. Außerdem ist es die Adresse meiner Mainzauber-Homepage, also ganz einfach zu merken.

screengarten.jpg

und

screenmzneu.jpg

Advertisements
Verfasst von: gardencat | März 16, 2008

Ich habe da mal eine Bitte:

Die meisten Garten-BloggerINNen bloggen bei blogspot.com – Ich hatte da mal den Fotoblog, den ich schon länger nicht mehr benutze. Mittlerweile ist blogspot.com ziemlich ausgereift und bietet seit geraumer Zeit denjenigen, die kommentieren möchten, dazu diverse Möglichkeiten kann. Ca. 90% aller blogspot.com blogger, die ich kenne, nutzen diese Möglichkeit. Bei ihnen sieht das dann so aus:

commentgross.jpg

Bei den restlichen geschäzten 10 % fehlt der untere Teil, da sieht es so aus:

commentklein.jpg

Normalerweise klicke ich auf Name/URL und gebe dort Elke und https://gardencat.wordpress.com ein. Das ist nicht nur für mich selbst praktisch, sondern auch für alle, die in den Kommentaren auf meinen Namen klicken und dann sofort in meinem Blog landen.

Wenn ich ausschließlich die Möglichkeit habe, als Google-Blogger zu kommentieren, muss ich dort registriert sein. Da ich mein Googleblogkonto nicht mehr nutze, fange ich jedes Mal an zu überlegen, wie war noch mal der Benutzername, wie war eigentlich mein Password dort?

Also, wer immer sich angesprochen fühlt, der gehe doch mal in den Adminbereich seines Blogs und stelle das einfach mal anders ein. Das wäre ganz furchtbar nett – danke!

Und wenn ich dann selbst mal wieder meine Blogadresse ändere, dann seht ihr das spätestens, wenn ihr meinen Namen im Kommentar anklickt 😉

Verfasst von: gardencat | März 16, 2008

Der schmale Vorgarten . . .

mausert sich! Wenn ich daran denke, dass er im letzten Jahr um diese Zeit noch ein völlig verunkrautetes Band mit wucherndem Efeu und wilden Erdbeerpflanzen war, dann bin ich schon ganz zufrieden.

Hier ein Teilstück

vorgarten1.jpg

Im Schattenteil tut sich noch nicht so viel, das ist klar.
Die im Winter dunkelrote Skimmie wirkt jetzt fast zart:

skimmie.jpg

Immer wieder tauchen kleine Narzissen auf, hier eine gefüllte Sorte:

mininarz.jpg

Auch die Hyazinthen blühen auf

hyablau.jpg

Verfasst von: gardencat | März 16, 2008

Revier erkunden

Das Vogelgezwitscher kann katz ja nicht kalt lassen, also gehn wir mal die Krallen wetzen und das Revier erkunden!

jeaflieder.jpg

jeazaun.jpg

Verfasst von: gardencat | März 15, 2008

Schmuddelecken

Na ja, echte Schmuddelecken haben wir nicht im Garten (oder doch?) – aber wie auch immer: die Tatsache, dass ich nun auf einen Kostenvoranschlag für den Rasen etc. warte, führt dazu, dass ich mir die Ecken vornehme, die ich nicht so liebe. Hat doch auch was für sich *lach*. Heute habe ich mich über den Vorgarten am alten Haus hergemacht, denn der sieht gräßlich aus nach dem ganzen Gebaggere und Gebuddele wegen des Abwasserrohres. Ein letzter alter Rosenstock musste auch noch geschnitten werden und ich seh’s ganz positiv. Ich muss da jetzt ran und es kann dem Vorgarten nur gut tun. Das Johanniskraut ist sowieso unverwüstlich, das kommt auf jeden Fall wieder, die Rosen haben es überlebt, nur neue Lavendelstöcke muss ich wohl wieder setzen. Ein bisschen was vom Johanniskraut will ich sowieso weghaben. Das hat manchmal eine unübersehbare Ähnlichkeit mit Efeu und Unkraut: es wuchert alles zu (es handelt sich um eine Zuchtform, nicht das Kleinblütige, das ich viel lieber mag.)

Die letzten Tage habe ich dauernd am neuen Mainzauber-Blog gebastelt, deshalb habe ich auch die Blogrunden vernachlässigt. Ich verspreche hoch und heilig, das wird wieder besser.

Oh je, ich höre Katzen kreischen! In der Tierwelt ist derzeitig Frühlingsstimmung, obwohl es ja nochmal kalt werden soll.

Verfasst von: gardencat | März 13, 2008

Lesestoff

Also der Katalog von Rühlemann ist mal echt der Hammer. In dem kann ich stundenlang schmökern.

screenshotruehle.jpg

Screenshot der Webseite – falls ihr sie noch nicht kennt

 

Das Buch Ein Jahr im Garten von Ilga Eger ist optisch ein Genuss, inhaltlich dagegen nichts Besonderes. Ich finde, man muss es nicht unbedingt haben. Da finde ich den Katalog inspirierender (und entschieden preiswerter).

@Wurzerl: der Heinrich & Hahn Verlag hat übrigens auf meine mail nie reagiert und auch die Rache ist immer noch ein Rachen *lol* (siehe post vom: 07.03.)

Verfasst von: gardencat | März 12, 2008

Sturm ohne Ende . . .

seit vergangener Nacht! Das Dach vom Carport hat’s zum Teil abgedeckt, sonst ist nach wie vor glücklicherweise nichts passiert. Sogar die Osterdeko im Freien hält stand.

Ich staune, wie gut die Vögel klar kommen – leicht gerupft aber tapfer!

Ein Teil vom Carportdach

meise2.jpg

Ausgesprochen widerstandsfähig

 

Heute kam der Katalog von Rühlemann. Man kann ihn ja auch im Internet als pdf durchblättern, aber er ist so schön und interessant, da lohnen sich die 5,– Euro wirklich. Außerdem brachte mir der Postbote ein neues Buch: Ein Jahr im Garten von Ilga Eger – Untertitel: Die Hände in der Erde und das Herz im Himmel. Es hat bisher eigentlich nur gute Kritiken bekommen, ich bin mal gespannt, wie es mir gefällt.

einjahrgarten.jpg
Ein Jahr im Garten

Verfasst von: gardencat | März 11, 2008

Haddu Möhrchen?

Heute beim Einkaufen im Main Taunus Zentrum:
.
moehrchen.jpg
.
Nein, mit Möhrchen kann ich noch nicht dienen,
aber im Frühbeetkarton tut sich inzwischen einiges.
.
fruehbeet.jpg
.
Nicht nur Rauke und Schnittlauch machen sich breit,
auch meine Tomatensprösslinge zeigen sich.
Das freut mich ganz besonders bei den roten Kirschtomaten,
von denen ich ja nur ganz wenige Samen hatte. Es handelt sich um
eine Dasher-Hybride (fruchtig-süße, knackige Pflaumen-Kirschtomaten.
F1-Hybriden, die ideal zum Naschen direkt von der Pflanze sind.)
Mal sehn, wie sich das alles so weiter entwickelt.
Die Rauke habe ich natürlich viel zu dicht gesät, die werde ich
vermutlich wie Kresse auf’s Brot essen – Anfängerfehler.
Verfasst von: gardencat | März 11, 2008

Gartenplanung

Ausgerechnet bei diesem Wetter heute hatte ich in der Früh eine Landschaftsgärtnerin da zur Gartenbegehung. Ich bin nämlich zu der Überzeugung gekommen, dass ich nichts Neues unternehmen will, ohne dass erstmal unser verfilzter, vermooster, verunkrauteter Rasen komplett und fachmännisch abgetragen und der Boden verbessert wurde. Bei der großen Fläche krieg ich das nicht alleine gebacken, das ist unmöglich. Es müssen auch Wurzelstöcke von alten Bäumen rausgebuddelt werden und solche Sachen. Ich habe mit ihr im Groben besprochen, was ich dann später machen möchte und warte nun auf einen Kostenvoranschlag. Die Mittel sind ja leider nicht unbegrenzt. Meine Kräuterspirale wird auch nochmal dran glauben müssen, aber so richtig hat sie mir sowieso nicht gefallen.

Meine Idee ist, dass der lange gerade Gartenteil gegliedert wird. Ganz hinten am Carport will ich eine Sitzecke anlegen. Wenn Flo in diesem Sommer wirklich auszieht, dann wird der Carport eh nicht mehr benutzt. Aber auch so wollte ich die Holzwand in diesem Jahr mit Kletterpflanzen begrünen.

Mal zur Erinnerung

So wie man das Foto betrachtet, liegt oben wie bei einer Windrose der Norden – links der Westen – rechts der Osten und unten zum Wachtelweg hin der Süden.
Ich möchte die Gesamtstrecke zwischen Carport im Westen links und der Terrasse untergliedern. Und wenn es finanziell machbar ist, dann schwebt mir vor, dass ich einen kleinen Bachlauf anlegen lasse, von der erhöhten Terrasse Richtung Magnolie, wo er dann unten in einem kleinen flachen Kiesteich endet. Dann würde ich die Kräuterspirale als solche aufgeben und meine Kräuter an diesem Bachlauf entlang anpflanzen. Oben die Mittelmeerkräuter, unten am Teich die wasserliebenden gutdeutschen Kräuter.  Aber das sind alles erstmal Ideen. Nun warte ich zunächst mal den Kostenvoranschlag für die notwendigen Grundarbeiten ab.

Verfasst von: gardencat | März 11, 2008

Wilde Katz‘ und schlechtes Wetter

.
Stürmisch war’s heute Nacht und zwar heftig. Nun regnet es und ist insgesamt nicht wirklich angenehm. Jeanie nervt in letzter Zeit bei solchem Wetter immer öfter und meistens setzt sie dann dem lieben Bruder Garfield zu. Ihr Lieblingsspiel geht mir dann wieder auf den Geist: wenn Garfield draußen auf der Terrasse ist, dann rast sie an den Fenstern entlang ohne Rücksicht auf Pflanzen und die Schnüre der Vertikaljalousien und schlägt nach ihm – trifft natürlich nur die Scheiben.  Manchmal macht der Dicke das Spielchen draußen mit, aber eigentlich will er bloß seine Ruhe 😉
jealauer.jpg
Jeanie mal wieder in Lauerstellung
.
dazwischen.jpg
Garfield denkt sich vermutlich eher „lass mich doch in Ruhe!“

Older Posts »

Kategorien